Trollinger „Feldhase“ – Weingut Aldinger

11,50 

15,33  / l

Artikelnummer: BRO3264 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , ,

Beschreibung

Trollinger „Feldhase“

VDP Gutswein, trocken

Weingut Aldinger

Württemberg, Deutschland

0,75 l

12,0 %-vol.

 

Der Wein

Er zeigt fruchtige Aromen, die an Walderdbeeren und Sauerkirschen erinnern, begleitet von einem Hauch Kümmel und Muskat. Abgerundet wird der elegante Körper durch eine präsente Säure sowie eine sanfte Tanninstruktur.

Passt gut zur Brotzeit, zu gegrilltem Fisch, zu Geflügelgerichten und zu würzigem Schnittkäse.

 

Die Vinifikation

Dieser Rotwein wird in temperaturkontrollierten Edelstahltanks vergoren.

 

Das Etikett

Der Feldhase steht für den lebendigen Weinberg. Das Weingut unterstützt „Nature Life International“ zur Schaffung neuer Lebensräume im Weinberg.

 

Die Region

Das 11.435 Hektar große Württemberg ist ein Anbaugebiet, das von vielen Flussläufen geprägt ist, z.B. Neckar, Rems, Enz, Kocher und Jagst. 2/3 der Rebflächen sind Steilhänge mit Südausrichtung. Die Böden reichen hier von Keuper, über Kiesel und Sandstein, bis zu Muschelkalk. Das Klima ist geschützt und mild. Nachts wird es hier allerdings sehr kühl.

 

Das Weingut

Bentz der Aldinger legte 1492 den Grundstein für das heute älteste Weingut Fellbachs. Er kam aus der kleinen Stadt Aldingen nach Fellbach, um hier Reben zu kultivieren. Gerhard Aldinger heiratete 1955 Anneliese Pflüger und beschloss, die Holzküferei des Schwiegervaters in ein Weingut umzuwandeln. 1992, nach 500 Jahren Weinbau-Tradition übernahm Gert Joachim Aldinger das Ruder. Mit dem Anbau internationaler Rebsorten sowie der radikalen Ertragsreduzierung hat er maßgebend dem Lande eine neue Richtung vorgezeigt. 15 Jahre später steht das Weingut an der Spitze Württembergs, die Söhne Hansjörg und Matthias Aldinger geben nun den Takt an.

 

Analyse

Restzucker: 4,1 g/l

Säure: 4,0 g/l