2017 Opus One – Robert Mondavi & Baron Philippe de Rothschild

399,00 

532,00  / 1000 ml

Opus One

Wine of Napa Valley, trocken

Robert Mondavi & Baron Philippe de Rothschild

Kalifornien, USA

0,75 l

14,5 %-vol.

Abb. ähnlich. Irrtümer vorbehalten. Jahrgang bitte auf Anfrage.

Der Wein

Der 2017er Jahrgang präsentiert sich in der Nase mit Aromen von Frühlingsblumen, Vanille, Salbei, Rosmarin und schwarzen Oliven. Am Gaumen dominieren saftige Noten von Schwarzkirschen, schwarzen Johannisbeeren und Brombeeren. Im sehr langanhaltenden Finale gesellen sich Nuancen von dunkler Schokolade und Espresso hinzu. Ein lebendiger und komplexer Wein mit spürbarem, aber samtweichem Tannin.

Ein Rotwein-Gigant der fast zu Schade ist, ihn zum Essen zu trinken. Am Besten in gemütlicher Runde vor dem Kamin genießen, vielleicht mit einer Käseplatte mit gereiftem, auskristallisiertem Hartkäse. Ansonsten ist es empfehlenswert ihn zu kräftigen, würzigen, gebratenen oder gegrillten, dunklen Fleischgerichten zu verkosten.

 

Die Vinifikation

Diese Grand-Cuvée besteht aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon (77%), Petit Verdot (8 %), Merlot (8%), Cabernet Franc (5 %) sowie Malbec (2 %). Die Trauben wurden unter Aufsicht von Winemaker Michael Silacci vom 9. September bis 12. Oktober handverlesen. Nach einer 17-tägigen Mazeration wird der Traubenmost in temperaturkontrollierten Edelstahltanks vergoren. Anschließend reift der Wein 18 Monate in neuen Fässern aus französischer Eiche.

 

Die Region

Im Napa Valley, einer Subregion von Kalifornien, wird seit 1861 Weinbau betrieben. Es liegt westlich der Hauptstadt Sacramento und nördlich von San Francisco auf etwa 110 Metern über dem Meeresspiegel. Hier wird auf Schwemmböden und vulkanischen Böden angebaut. Es herrscht ein warmes, aber teilweise feuchtes Klima mit kühlen Nächten und vermehrten Stürmen im Winter.

 

Das Weingut

Opus One ist eine Zusammenarbeit der legendären „Weinvisionäre“ Baron Philippe de Rothschild und Robert Mondavi im kalifornischen Napa Valley, die nach einem Treffen 1970 ihre Kooperation begannen. Das Ziel war es, einen qualitativ hochwertigen und bordeauxtypischen Wein in Kalifornien zu erzeugen. 1978 wurden die Rahmenbedingungen für das neue Unternehmen festgelegt und 1980 stand die Gründung und die Vorstellung in der Öffentlichkeit an. Der erste Grundbesitz des Weinguts stammt aus dem Besitz von Robert Mondavi. Durch Ankäufe wurde die Rebfläche des Unternehmens kontinuierlich vergrößert und 2005 betrug sie bereits 110 Hektar. Seit 1991 besitzt Opus One auch eine eigene Kellerei. Geleitet wird Opus One Winery seit 2004 von Michael Silacci. Der Name Opus One steht sowohl für den Weinerzeuger Opus One Winery in Oakville, als auch für den einzigen dort produzierten Wein. Er ist einer der teuersten und höchst bewerteten Weine der USA.

 

Analyse

Restzucker: 0,1 g/l

Säure: 5,5 g/l