Chardonnay „Koonunga Hill“ – Penfolds Wines

14,95 

19,93  / l

Abb. ähnlich. Irrtümer vorbehalten. Jahrgang bitte auf Anfrage.

Chardonnay „Koonunga Hill“

GI, trocken

Penfolds Wines

South Australia, Australien

0,75 l

13,5 %-vol.

 

Der Wein

Der hellen, strohgelben Farbe mit grünlichem Rand am Glas folgt beim Penfolds Koonunga Hill Chardonnay ein intensiver Duft nach frischer Melone und Zitrusfrüchten, fein untermalt vom cremigen, weichen Charakter. Ein Touch von Gewürzen vollendet das Bouquet dieses Weins. Herrlich sommerlich-frisch und fruchtig, aber dabei nie zu zart.

Passt als Aperitif oder zu leichten Vorspeisen und Salaten mit Hühnchen, zu pochierten Fischgerichten oder Meeresfrüchten.

 

Die Vinifikation

Der Wein wurde in Fässern aus französischer Eiche vergoren und auf den Feinhefen gereift. Die Trauben wuchsen in den verschiedensten Weinbauregionen Südaustraliens, wobei der Löwenanteil aus dem Barossa Valley und von den Adelaide Hills stammt. Auf diese Weise entsteht der typische, vollaromatische Koonunga-Hill-Weinstil mit deutlichem Primärfruchtcharakter und anhaltender Intensität vor einer dezenten, hintergründigen Eichennote. Penfolds Koonunga Hill Chardonnay kam 1993 als erster Weißwein der Serie auf den Markt.

 

Das Weingut

Das Weingut wurde im Jahr 1844 durch Dr. Christopher Rawson Penfold gegründet. Es ist somit eines der ältesten Weingüter Australiens und neben Peter Lehmanns auch eines der bedeutendsten. Penfold studierte zunächst am St. Bartholomew’s Hospital in London Medizin. Im Alter von 33 Jahren emigrierte er zusammen mit seiner Frau Mary und seiner Tochter Georgina nach Australien, gründete dort ein Weingut in Magill östlich von Adelaide und pflanzte die Rebstöcke, die er zu diesem Zweck vor seiner Auswanderung in Frankreich gekauft hatte, in der Umgebung eines steinernen Landhauses, das er nach der Heimat seiner Frau Mary The Grange nannte.

Als Arzt glaubte Penfold an die medizinische Wirksamkeit von Wein. Zu Beginn produzierte er schwere Weine als Tonikum für seine Patienten, die einem Sherry oder Portwein ähnelten. Als die Nachfrage nach diesen Weinen stieg, wurde das Weingut vergrößert. Nachdem Penfold im Jahr 1870 verstorben war, übernahm seine Frau Mary die Leitung des Weinguts. Mary Penfold wurde 1884 von ihrer Tochter Georgina und deren Ehemann Thomas Hyland abgelöst. 1881 umfasste die Jahresproduktion bereits 500.000 Liter, die Anbaufläche betrug um die Jahrhundertwende 50 Hektar. Im Jahr 1921 wurde der Familienbetrieb in eine Gesellschaft umgewandelt und die Anbauflächen um Lagen im Barossa Valley und dem McLaren Vale in South Australia und weitere Lagen im Hunter Valley in New South Wales vergrößert.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Produktion von Wein gedrosselt und die von Sherry und Portwein gesteigert. In den 1940er- und 1950er-Jahren begann Penfolds dann, sich wieder auf die Herstellung von Tafelwein zu konzentrieren und damit dem veränderten Trinkverhalten entgegenzukommen. Versuche des Kellermeisters von Penfolds, Max Schubert, führten in den Jahren zwischen 1945 und 1951 schließlich zur Produktion des berühmtesten und wertvollsten Weines von Penfolds, ja sogar ganz Australiens – dem Shiraz Grange Hermitage, der seit 1990 schlicht Grange genannt wird.

Heute werden mit einer Gesamt-Anbaufläche von 2000 Hektar, ca. 1.400.000 Flaschen im Jahr produziert.

 

Analyse

Restzucker: 2,7 g/l

Säure: 5,7 g/l

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Chardonnay „Koonunga Hill“ – Penfolds Wines“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.