Côtes du Rhône Village „Le Pré des Suves“ – Le Plan des Moines

14,95 

19,93  / l

Côtes du Rhône Village „Le Pré des Suves“

AOP, trocken

Le Plan des Moines

Rhône, Frankreich

0,75 l

14,0 %-vol.

Beschreibung

Der Wein

Tiefes Rubinrot mit purpurfarbenen Reflexen. Reife, komplexe Aromen betören die Nase mit Garigue, Nelken und Lakritz. Am Gaumen samtig und marmeladig mit Noten von Brombeeren, Pfeffer und Zimt. Langer, frischer Nachhall mit fein geschliffenen, weichen Tanninen.

Schmeckt zu mediterranen Gemüsegerichten, pikanten Eintöpfen, gegrillten oder geschmorten Lamm-, Wild- oder Rindgerichten und zu Hartkäse.

 

Die Vinifikation

Die verwendeten Grenache-, Syrah- und Carignan-Trauben gedeihen auf sandig-tönernem Boden, durchsetzt mit Kiesel, auf Weinbergen mit süd-östlicher Ausrichtung. Nach der Lese werden die Trauben sanft entrappt. Temperaturkontrollierte Spontangärung bei max. 28°C für 20-25 Tage in Edelstahltanks mit regelmäßigem Überschwallen des Tresterhuts durch Gravitation. Die Syrah-Trauben reifen für 4 bis 6 Monate in Fässern aus französischer Eiche. Anschließend reift der Wein für weitere 6 bis 12 Monate in Betonbehältern.

 

Die Region

Das Teilanbaugebiet Côtes du Rhône liegt an der südlichen Rhône zwischen Vienne im Norden und Avignon im Süden. Es umfasst ca. 42.000 Hektar Rebfläche. Ausgehend von phönizischen und griechischen Handelsposten wurde hier bereits in der vorrömischen Antike Wein erzeugt. Die Böden dieser Region sind geprägt von Kalkstein, Sand und Lehm. Hier herrscht ein mediterranes, warmes Klima, allerdings mit dem kalten Nordwind „Mistral“.

 

Das Weingut

Drei Freunde; ein Sommelier, ein Kaufmann und ein Önologe, taten sich 2011 zusammen mit dem einzigen Ziel, traumhafte, authentische und natürliche Rhône-Weine zu kreieren und gründeten Le Plan des Moines. Selbstverständlich werden die Trauben so natürlich und naturnah, wie möglich, mit höchstem Respekt für die Umwelt, die Landschaft und die verschiedenen Terroirs angebaut, gelesen und verarbeitet.

 

Analyse

Restzucker: <2,0 g/l

Säure: 3,15 g/l