Geben sie hier ein wonach sie suchen. Anbaugebiet, Traube...
+49 381 364 457 90

Shop

baltic weinkontor / Chianti „Castello di Poppiano“ – Conte Ferdinando Guicciardini
Castello di Poppiano Chianti

Chianti „Castello di Poppiano“ – Conte Ferdinando Guicciardini

8,95 

11,93  / l

Beschreibung

Chianti „Castello di Poppiano“

DOCG, trocken

Conte Ferdinando Guicciardini

Toskana, Italien

0,75 l

14,0 %-vol.

 

Der Wein

Grundlage dieser Schlossabfüllung sind die vollreifen, von Hand gelesenen Trauben aus besten Rebgärten. Wir finden hier die 4 typischen Rebsorten des Chianti. Als Hauptrebsorte der Sangiovese und in kleineren Anteilen Canaiolo, Colorino, Ciliegiolo. Dichte Struktur und Aromen von Schwarzkirschen und Schokolade. Der ausdrucksstarke Charakter wird von einem langen Finish abgeschlossen.

 

Die Vinifikation

Der reifte 4 – 6 Monate in Fässern aus französischer Eiche.

 

Das Weingut

Seit 1200 hatte die Familie Guicciardini den Vorzug einer prominenten Position im sozialen, politischen und kaufmännischen Leben der Stadt Florenz. Sie nahmen am öffentlichen Leben der Stadt Florenz teil, zu dem sie 44 „priori“, 16 „gonfalonieri di giustizia“ und 12 Senatoren beigetragen haben.

Das berühmteste Mitglied unserer Familie ist der Historiker Francesco Guicciardini (1483-1540). Nachdem er mit wichtigen Aufträgen durch den Medicis (Botschafter in Spanien, Gouverneur von Modena und Reggio, Vorsteher des Cognac-Bundes) anvertraut wurde, kam er nach Florenz und Poppiano zurück, wo er einen Teil seines Meisterwerks „Historia d’Italia“ schrieb.

Das Schloss Castello di Poppiano ist ein eindrucksvolles mittelalterliches Gebäude, das um die Wende des ersten Jahrtausends wahrscheinlich als Festung für die Außenverteidigung der Stadt Florenz aufgebaut wurde. Es ist für fast neun Jahrhunderte das Eigentum der Familie Guicciardini gewesen: Ein Anspruch wird nämlich durch eine Erbschaft von 1199 dokumentiert.
Nicht überraschend wurde das Castello di Poppiano mit verschiedenartigen Ereignissen der Geschichte von Florenz verbunden. Zum Beispiel, 1369 hatte der berühmte englische Heer- und Söldnerführer John Hawkwood (in Florenz als Giovanni Acuto bekannt) nach der Schlacht von Fosso Armonico in der Nähe von Cascina sein Hauptquartier im Castello di Poppiano gefunden. 1529 wurde das Schloss während der Belagerung von Florenz beschädigt, wie der Historiker Francesco Guicciardini (der damalige Inhaber Poppianos) es in seinen „Memoiren“ erwähnt. Das Schloss, wie Sie es heute sehen können, ist das Resultat von Restaurierungen, nachdem ein Erdbeben 1812 umfassende Schäden verursachte. Das Gebäude wurde jedoch in seiner ehemaligen Pracht und Echtheit bewahrt, dank der Freskomalereien in anderen Guicciardini-Häusern in Val di Pesa und Val d’Elsa.

 

Analyse

Restzucker: 2,24 g/l

Säure: 5,14 g/l

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Chianti „Castello di Poppiano“ – Conte Ferdinando Guicciardini“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.