Sancerre Rouge „Fut de Chêne“ – Domaine Gérard Millet

17,80 

23,73  / 1000 ml

Sancerre Rouge „Fut de Chêne“

AOC, trocken

Domaine Gérard Millet

Loire, Frankreich

0,75 l

12,5 %-vol.

Abb. ähnlich. Irrtümer vorbehalten. Jahrgang bitte auf Anfrage.

Der Wein

Dieser rote Sancerre besitzt einen Duft nach roten und schwarzen Johannisbeeren und saftigen Kirschen sowie kräutrige Noten und ein Hauch Vanille im Nachhall. Ein frischer, mineralisch-würzigen Wein mit dezenter Säure und gut eingebundenen Tanninen.

Passt hervorragend zu Schwein, Entenbraten oder Rotschmierkäse.

 

Die Vinifikation

Dieser Wein wird zu 100 % aus ca. 25 Jahre alten Pinot-Noir-Reben der Südhanglage „Clos du Chêne Marchand“ gewonnen. Nach der malolaktischen Gärung reift er zu je 50 % in Edelstahltanks und in französischen Eichenholzfässern.

 

Die Region

Das Weinbaugebiet Loire erstreckt sich über 70.000 Hektar entlang des längsten Flusses (ca. 1.000 km) Frankreichs im Nord-Westen des Landes. Deshalb wird sie auch als „Hauptschlagader“ des Weinbaus in Europa bezeichnet. Bereits die Römer bauten hier seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. Wein an. Die Reben um Sancerre wachsen vor allem auf Kalk-, aber auch Lehmböden. Das Klima an der Loire ist auf Grund der Ausdehnung des Gebietes unterschiedlich. In der Nähe des Atlantiks herrschen milde Winter und mäßige Sommer mit viel Niederschlag. Weiter im Landesinneren sind die Winter sehr kalt und die Sommer sehr heiß und trocken. Sancerre liegt mitten drin.

 

Das Weingut

Das 1991 gegründete Weingut wird bereits in dritter Generation familiengeführt. Die 23 Hektar Weinberge liegen in der Lage „Clos du Chêne Marchand“, einer Südhanglage am Rande der kleinen Gemeinde Bué. Vor Jahren ist der gesamte Weinkeller in einen Berghang hineingebaut worden und mit modernster Kellertechnik für die sehr empfindlichen Weißweine ausgestattet worden.

 

Analyse

Restzucker: < 2,0 g/l

Säure: 3,5 g/l